Spunktexte  21 & 22
 
Das Märchen von der Meerjungfrau
(T.: Michael Berens, M.: Spunk)

Es war einmal ein Prinz,
in einem Märchenschloß,
der lebte in Saus und Braus, was er auch sehr genoß.
In einer dunklen Nacht,
ging er am See spazier'n,
da fragte ihn ein Fisch:
"willst du mal was ausprobier'n ?

Schwimm mit mir auf den Grund,
du wirst es nicht bereu'n,
im Schloß der Meerjungfrau,
wird sie dich selbst erfreu'n. In ihrem Schlafgemach,
erwartet sie dich um zehn !"
Da sprach er voller Lust:
"Ich werde mit dir geh'n."

Als er zu ihr kam,
lag sie bereits im Bett,
ihr Oberkörper frei,
der Rest war eingedeckt.
Ihr langes blondes Haar,
der sanfte rote Mund,
der Blick voller Begier,
auch darunter war's sehr rund.

Die Verführung war zu groß,
er hielt's nicht mehr aus.
Schneller als je zuvor,
ar er aus den Klamotten raus.
Dann sprang er wie ein Hecht,
in ihr Liebesnest
und nun mein lieber Prinz,
zeige ich dir den Rest.

Langsam zog sie die Decke hoch,
der kleine Prinz erschrak...
Keine Beine, eine Flosse,
sie lachte, ihn traf der Schlag.

Und wenn sie nicht gestorben ist,
lacht sie noch heute.

Looser
(T.: Michael Berens, M.: Spunk)

Verlieren, Tag und Nacht,
was hat dir das Leben gebracht,
nur Frust und Einsamkeit,
brachte dir die Flucht vor der Zeit.

Zwischenteil:
Jetzt liegst du da,
und klagst sie an,
die Menschenschar,
die doch wirklich nichts dafür kann.

Refrain:
Oh Looser, so heißt du nun,
oh Looser, wird endlich immun.
Anpassen und trotzdem nicht untergehn,
„not only be a cool man“,
sonst wirst du erfrier´n.


Für dich gab es immer nur eins,
dein Leben und sonst keins.
Ein Weg, der nur ins Leere führt,
keiner mehr, der einen Finger für dich rührt.

Zwischenteil:
Jetzt liegst du da ...

Refrain:
Oh Looser, so heißt du nun ...


Auch Wein, Weib und Gesang,
war ein Motto, für dich ohne Klang,
Loosergeschichten, du täglich servierst,
dein Selbstmitleid, wen interessiert’s.

Zwischenteil:
Jetzt liegst du da ...

Refrain:
Oh Looser, so heißt du nun ...


 
Druckereinstellung: Querformat